Der letzte Tag

Für meinen letzten Tag geht es zuerst mit der Organisation zu einem Heim für Bären und Wölfe und anschließend zurück zum Camp, für meine Abschiedsfeier.

     · · · · · ·

Die ersten Abschiede

Mein letzter Monat in Ungarn hat angefangen - und damit hat auch eine Zeit des Abschiednehmens.

     · ·

Über Sprachen (Lernen und Verlernen)

Ein Jahr in einem fremden Land ist meistens auch mit dem Sprechen und manchmal auch mit dem Lernen einer anderen Sprache verbunden.

     · · · · ·

Erweiterung im Team

Wir sind mittlerweile vier Freiwillige im Rainbow Tribe, und mehr werden es bis zu meiner Abreise in eineinhalb Monaten auch nicht mehr werden.

     · ·

Szivárvány Fesztivál - Rainbow Festival

Einmal im Jahr findet das Rainbow Festival statt - Treffpunkt für die kleinen Clans, die zum Rainbow Tribe dazugehören.

     · · · ·

Ungarische Tänze

In Ungarn gibt es offene Tanzabende, an denen jeder teilnehmen kann und in denen klassische ungarische Tänze getanzt werden.

     · · ·

Trainieren der Pferde

Eine meiner Aufgaben, die lange nicht umgesetzt werden konnte, ist das Trainieren unserer Pferde - jetzt ist es endlich so weit.

     · ·

Feiern, was uns Eins macht

In Pécs war am Freitag ein Festival von Freiwilligen für Freiwillige, zum Thema (kulturelle) Vielfalt und Diversität.

     · · · · ·

Bärlauch, Ei und Ziegenmilch

Einer der Teehaus-Leute hat eine kleine Ziegenherde und mich eingeladen, mal eine Runde beim Melken mitzuhelfen.

     · · · ·

Zusammenkommen nach dem Training

Um den Anfang des Frühlings und das Ende des Trainings gemeinsam zu feiern, treffen sich ein paar der Freiwilligen nach dem Training nochmal in Budapest.

     · · · ·